Über Hohen Neuendorf


Hohen Neuendorf, „der grüne i-Punkt von Berlin“ hat ca. 25.000 Einwohner und liegt nördlich von Berlin. Die Wirtschaftsstruktur der Stadt ist vor allem durch kleine und mittelständische Betriebe im Bereich Handwerk, Einzelhandel und Gastronomie geprägt. Zwei Autobahnanschlüsse befinden sich unmittelbar in Stadtnähe und die Bundesstraße 96 und 96 a durchziehen das Stadtgebiet ebenso wie die S-Bahn und Regionalverkehrsstrecken.

Hohen Neuendorf besteht aus den Stadtteilen Hohen Neuendorf, Borgsdorf, Bergfelde und Stolpe. Es gibt vier Städtische Grundschulen, darunter die erste Plusenergieschule Deutschlands. Die Stadt verfügt über eine Stadthalle mit Bürgersolaranlage und stellt zahlreiche Sportstädten, Kindertagesstädten und Bibliotheken bereit.

Hohen Neuendorf engagiert sich für den Klimaschutz

Grundschule Niederheide

Grundschule Niederheide, ein Plusenergiehaus
© Stadt Hohen Neuendorf

Die Stadt hat ein Klimaschutzkonzept, einen Verkehrsentwicklungsplan und ein Lärmaktionsplan. Ein Städtebaulicher Wettbewerb wurde durchgeführt. Es gibt einen Bürgerhaushalt und ein Leitbild, das unter großer Beteiligung der Bürger entstand. Hohen Neuendorf liegt am Radfernweg Berlin – Kopenhagen und engagiert sich für die Förderung des Radverkehrs. Es gibt bereits ein städtisches E-Auto und vier weitere kommunale Fahrzeuge werden mit Erdgas betrieben. Drei öffentliche Ladesäulen für Elektroautos wurden an den S-Bahnhöfen im Stadtgebiet eingerichtet und eine weitere am Rathaus.

GreenITown passt ins Konzept

Aufgrund der leicht wachsenden Bevölkerung ist die Erweiterung des Rathauses durch ein Bürgerzentrum geplant. Bei der Neustrukturierung der Verwaltungsgebäude soll der hohe Stromverbrauch der EDV reduziert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.